Header_bestattunsarten
Erdbestattung

Diese traditionelle, in unserem Kulturkreis zumindest im ländlichen Raum noch immer vorherrschende Bestattungsart vermittelt uns ein Gefühl von noch verweilender Nähe zum Verstorbenen und Erdverbundenheit. Das Grab wird zum Zielpunkt für Besuche und gewährt eine stille und besonders intensive Form der Kommunikation mit dem Verstorbenen. Unterstrichen wird diese durch liebevolle Grabpflege und das Setzen eines individuell gestalteten Grabmals. Die Beisetzung des Verstorbenen im Sarg sollte innerhalb von acht Tagen erfolgen.

Die Friedhöfe in kommunaler oder kirchlicher Trägerschaft bieten hierfür Reihengräber und ein- oder mehrstellige Wahlgräber an, deren Nutzungsrecht verlängert werden kann. Einige Friedhöfe im Kreis Warendorf verfügen auch über Rasengräber, die keiner Grabpflege bedürfen und mit einer einheitlichen, in die Grasnarbe eingelassenen Gedenktafel mit den Daten des Verstorbenen versehen sind.