Header_bestattunsarten
Baumbestattung

Seit Inkrafttreten des neuen Bestattungsgesetzes im  Januar 2003 ist diese Form der Beisetzung auch in Nordrhein-Westfalen möglich geworden. Bei der Beisetzung am Baum wird die Urne mit der Asche des Verstorbenen am Fuße eines ausgewählten Baumes in einem eigens dafür ausgewiesenen Waldstück beigesetzt.

Im Kreis Warendorf gibt es seit Anfang des Jahres 2008 zwei Bestattungswälder: Die Trauerwald Oase Münsterland in Neuwarendorf und den FriedWald Münsterland in Freckenhorst. Im benachbarten Coesfeld gibt es ferner den RuheForst Westmünsterland. Alle Bestattungswälder bieten regelmäßige Führungen an und sind mit einer eigenen Internetpräsenz vertreten. Diese Form der Bestattung spricht besonders Menschen an, die sich zu Lebzeiten der Natur besonders nahe fühlen und ihre letzte Ruhe inmitten des tiefen Friedens eines Waldes finden möchten. Ein Namenstäfelchen am Baum kennzeichnet die Grabstelle, deren Grabpflege die Natur übernimmt.

www.trauerwaldoase.de

www.trauerwaldoase.de

www.ruheforst.de

www.ruheforst.de

friedwald

friedwald